Your cart is empty.
Update Cart
Checkout
Cart
Order Total:
-
Keron 4

1

Update
top
Andere Zwei-Personen-Zelte
  • für 2 Personen
  • Sehr leichtes, geräumiges, stabiles und vielseitiges Firstzelt für die warme Jahreszeit.
Anaris green

Stoffpigmente unterliegen natürlichen Schwankungen, sodass die tatsächliche Zeltfärbung geringfügig von den Abbildungen abweichen kann.

Farben: grün, rot oder sand grün rot sand
Anaris $595

Temporarily sold out in green and sand. Red models available.

Gewicht

Außenzeltmaterial

Gestänge
(nicht im Lieferumfang)

Heringe

1.4 kg/3 lbs 1 oz

Kerlon 1000

2 Wanderstöcke mit
etwa 125–135 cm

12 Y-Peg UL

Das Anaris umfasst ein Außenzelt, ein Innenzelt, befestigte Abspannleinen mit Leinenspannern, Heringe, Packsäcke für Heringe und Zelt sowie eine Aufbauanleitung. Stangen sind nicht enthalten.

Obwohl es unser leichtestes Zweipersonenzelt ist, meistert das Anjan jedes Wetter in den schneefreien Monaten des Jahres. Auf einem Rucksacktrip zum Beerensammeln in den Niederungen der Cascade Mountains trifft Jon Dykes vom Hilleberg Team auf das dort typische Wetter: andauernde Feuchtigkeit, Nebel und Regen. Das Anaris kann mit Wanderstöcken oder durch Abspannen der Firstenden an Bäumen oder Ähnlichem aufgestellt werden. Eine oder beide Türen können an den Apsiden eingerollt werden. Das Anaris kann mit Wanderstöcken oder durch Abspannen der Firstenden an Bäumen oder Ähnlichem aufgestellt werden. Eine oder beide Türen können an den Apsiden eingerollt werden. Ganz geschlossen bietet es hervorragenden Wetterschutz. Innen- und Außenzelt können separat genutzt werden. Das Außenzelt wiegt nur 640 g und ist ein sehr vielseitiges Tarp. Entweder eine oder beide Außenzeltwände des Anaris können aufgerollt werden. Fixiere das Innenzelt mit den mitgelieferten Abspannleinen an einer Seite, rolle dann eine oder beide Seitenwände zum Giebel hin auf und fixiere sie am First. Entweder eine oder beide Außenzeltwände des Anaris können aufgerollt werden. Fixiere das Innenzelt mit den mitgelieferten Abspannleinen an einer Seite, rolle dann eine oder beide Seitenwände zum Giebel hin auf und fixiere sie am First.
Anaris $595

Temporarily sold out in green and sand. Red models available.

Das neue Anaris ist ein sehr leichtes und luftiges 2-Personen-Firstzelt, inspiriert vom ersten Hilleberg-Zelt, dem Keb. Es wurde für Wanderer konzipiert, die bei warmem Wetter auf Tour sind und Wanderstöcke nutzen. Die Liegefläche ist parallel zu den Apsiden ausgerichtet. Dieses Konzept bietet beiden enorm Platz und jedem einen eigenen Eingang und eine eigene Apsis. Für Solisten bietet das Anaris, neben dem bemerkenswert geringem Gewicht, ein luxuriöses Platzangebot. Wanderer, die Wanderstöcke nutzen, suchen häufig nach einem Weg, Gewicht zu sparen, indem sie diese in ihren Unterschlupf integrieren.

So wählen viele Minimalisten zum Beispiel unser Tarp 5 mit dem Mesh Zelt 1. Das Anaris hingegen bietet eine elegante und leichte Lösung für alle, die den Komfort eines echten Hilleberg-Zelts bevorzugen. Wie all unsere Modelle hat das Anaris ein gekoppeltes Außen- und Innenzelt, die zusammen oder einzeln aufgebaut werden können. Das Außenzelt besteht aus unserem sehr leichten, strapazierfähigen Kerlon 1000. Es bietet herausragenden Wetterschutz, sowie dank der nicht ganz bis zum Boden reichenden Seitenwände und den bogenförmigen Aussparungen, eine permanente Belüftung. Wenn beide Apsistüren komplett eingerollt werden, erhält man durch das Meshmaterial der Innenzelttüren eine hervorragende Belüftung bei warmem Wetter.

Das Anaris bietet jedoch noch mehr Variationsmöglichkeiten. Neben der Aufbauoption mit Wanderstöcken besteht die Möglichkeit, das Zelt durch Abspannen an den Firstenden aufzubauen. Auch können die seitlichen Zeltwände hochgerollt werden, um eine maximale Belüftung zu erreichen. Alle, die gelegentlich mit minimalem Wetterschutz unterwegs sein möchten, können das Außenzelt alleine als eine Art „Super-Tarp“ verwenden: es bietet dabei die volle Funktionalität der einrollbaren Zeltwände und Apsistüren bei nur 640 g.

Anaris ist eine Bergregion im nordschwedischen Jämtland.

1

Alle Produktmerkmale und Maße, einschließlich Gewichte und Stangenlänge, können von den Angaben im Katalog, in Drucksachen und auf unserer Webseite abweichen. Diese Unterschiede können durch Änderungen des Produktionsprozesses, des Designs oder durch natürliche Variationen im Material verursacht werden. Die Farbgebung unterliegt natürlichen Schwankungen, sodass die tatsächliche Farbe geringfügig von den Abbildungen abweichen kann.

Das neue Anaris ist ein sehr leichtes und luftiges 2-Personen-Firstzelt, inspiriert vom ersten Hilleberg-Zelt, dem Keb. Es wurde für Wanderer konzipiert, die bei warmem Wetter auf Tour sind und Wanderstöcke nutzen. Die Liegefläche ist parallel zu den Apsiden ausgerichtet. Dieses Konzept bietet beiden enorm Platz und jedem einen eigenen Eingang und eine eigene Apsis. Für Solisten bietet das Anaris, neben dem bemerkenswert geringem Gewicht, ein luxuriöses Platzangebot. Wanderer, die Wanderstöcke nutzen, suchen häufig nach einem Weg, Gewicht zu sparen, indem sie diese in ihren Unterschlupf integrieren.

So wählen viele Minimalisten zum Beispiel unser Tarp 5 mit dem Mesh Zelt 1. Das Anaris hingegen bietet eine elegante und leichte Lösung für alle, die den Komfort eines echten Hilleberg-Zelts bevorzugen. Wie all unsere Modelle hat das Anaris ein gekoppeltes Außen- und Innenzelt, die zusammen oder einzeln aufgebaut werden können. Das Außenzelt besteht aus unserem sehr leichten, strapazierfähigen Kerlon 1000. Es bietet herausragenden Wetterschutz, sowie dank der nicht ganz bis zum Boden reichenden Seitenwände und den bogenförmigen Aussparungen, eine permanente Belüftung. Wenn beide Apsistüren komplett eingerollt werden, erhält man durch das Meshmaterial der Innenzelttüren eine hervorragende Belüftung bei warmem Wetter.

Das Anaris bietet jedoch noch mehr Variationsmöglichkeiten. Neben der Aufbauoption mit Wanderstöcken besteht die Möglichkeit, das Zelt durch Abspannen an den Firstenden aufzubauen. Auch können die seitlichen Zeltwände hochgerollt werden, um eine maximale Belüftung zu erreichen. Alle, die gelegentlich mit minimalem Wetterschutz unterwegs sein möchten, können das Außenzelt alleine als eine Art „Super-Tarp“ verwenden: es bietet dabei die volle Funktionalität der einrollbaren Zeltwände und Apsistüren bei nur 640 g.

Anaris ist eine Bergregion im nordschwedischen Jämtland.

schließen

Auf den ersten Blick ist das Anaris einfach ein leichtes Firstzelt, das mit Wanderstöcken aufgebaut wird und eine tolle Ergänzung unserer 3-Jahreszeiten Yellow Label-Zelte ist. Tatsächlich ist es ein direkter Nachfahre unseres allerersten Hilleberg-Zeltes, dem Keb, von dem es seine Grundform hat. Im Anaris verbinden sich Material und Design aus vielen Hilleberg-Zelten und Wetterschutzlösungen. So spiegelt sich darin die Geschichte und die Seele Hillebergs in vielerlei Hinsicht wieder.

Das Keb leistete Pionierarbeit für unser Zeltkonzept mit verbundenem Innen- und Außenzelt. Gleichzeitig war es die Plattform für Innovationen, die alle Hilleberg-Zelte ausmachen, wie z. B. die Trennung des Innen- und Außenzeltes und die Einführung des silikonbeschichteten Gewebes, das Hilleberg ab Ende der 70er exklusiv verwendet. Während Bo und das Unternehmen in den Folgejahren Tunnel- und Kuppelzelte entwickelten, behielten Firstzelte immer ihren festen Platz.

Aus dem Keb entwickelte sich das Ur-Anaris, das von Mitte der 80er bis 90er im Sortiment war und Namensgeber des aktuellen Modells ist. Anfang der 2000er Jahre kam das Firstzelt Muddus mit unserem Zip-System, das wir immer noch im Gruppenzelt Stalon XL verwenden, auf den Markt. Ebenso wurde das Rajd entwickelt, ein Singlewall-Wetterschutz in Firstbauweise aus Kerlon 1200, das mit Wanderstöcken aufzustellen war. „Sowohl das Muddus als auch das Rajd wurden aus großartigen Ideen entwickelt“, erzählt Bo, „ diese wurden aber nicht vollständig umgesetzt. Das Muddus war sehr geräumig. Durch den modularen Aufbau konnte man aus der Seitenwand ein Vordach machen, eine Art luftiges „Super-Tarp“, das an unser dreiseitiges Wetterschutz-Muddus erinnerte. Das Rajd war in der Tat sehr leicht, die einwandige Konstruktion hatte jedoch Nachteile.“

Dieses erste Muddus war ein einfacher Wetterschutz ohne Boden mit einem Dach und drei Seiten, das Mitte der 80er bis Anfang der 90er im Sortiment war. „Es war unsere Version des schwedischen „gapskjul“, jedoch mit einer Frontseite aus Mesh-Material. Es war perfekt für Touren im Sommer und Herbst und man fühlte sich darin unglaublich nah an der Natur.“ Dieses Muddus und unsere Tarps, die seit Mitte der 80er im Sortiment sind, führten zu unseren 2012 vorgestellten Mesh Ridge und Mesh Box Sheltern, sowie zum Tarp 5 und Mesh Tent 1, die 2016 bzw. 2018 ins Sortiment kamen. Die Einfachheit, das geringe Gewicht und die Luftigkeit dieser Unterstände haben sehr zu dem Projekt beigetragen, aus dem 2020 das Anaris entstand.

„Wir haben alles, was wir über den Bau großartiger Zelte gelernt haben, in unser neues Anaris gesteckt“, sagt CEO Petra Hilleberg. „Nach dem Erfolg unserer Yellow Label-Modelle erkannten wir, dass ein Yellow Label-Firstzelt die ideale Ergänzung wäre.“ Wir begannen mit dem leicht aufbaubaren und geräumigen Design des Keb/Anaris und kombinierten es mit der einfachen Aufbauweise des Rajd mit Wanderstöcken sowie der Luftigkeit der Tarp 5/Mesh Tent 1-Kombination. Wir haben sowohl Elemente aus dem Muddus Windschutz, als auch dem Muddus Firstzelt entlehnt, um das naturnahe Gefühl des ersten Muddus mit dem „Super-Tarp“ des Muddus Firstzeltes zu vereinen. „Du kannst die Apsiden und die Seitenwände des Anaris Außenzeltes aufrollen, um die Belüftung perfekt zu regulieren“, sagt Petra. „Dies ist sowohl mit dem gesamten Zelt, als auch mit dem Außenzelt allein möglich.“

Am wichtigsten ist jedoch, dass das Anaris ein echtes Hilleberg ist. „Wir haben einen Standard für Qualität, Strapazierfähigkeit und Komfort, bei dem wir keine Kompromisse eingehen“, sagt Bo, „egal bei welchem Zelttyp. Hilleberg ist bekannt für seine Tunnelzelte, besonders das Keron, und seine Kuppelzelte. Aber wir haben auch viel Erfahrung mit Firstzelten. Sie sind seit jeher ein Teil von Hilleberg.“

Auf den ersten Blick ist das Anaris einfach ein leichtes Firstzelt, das mit Wanderstöcken aufgebaut wird und eine tolle Ergänzung unserer 3-Jahreszeiten Yellow Label-Zelte ist. Tatsächlich ist es ein direkter Nachfahre unseres allerersten Hilleberg-Zeltes, dem Keb, von dem es seine Grundform hat. Im Anaris verbinden sich Material und Design aus vielen Hilleberg-Zelten und Wetterschutzlösungen. So spiegelt sich darin die Geschichte und die Seele Hillebergs in vielerlei Hinsicht wieder.

Das Keb leistete Pionierarbeit für unser Zeltkonzept mit verbundenem Innen- und Außenzelt. Gleichzeitig war es die Plattform für Innovationen, die alle Hilleberg-Zelte ausmachen, wie z. B. die Trennung des Innen- und Außenzeltes und die Einführung des silikonbeschichteten Gewebes, das Hilleberg ab Ende der 70er exklusiv verwendet. Während Bo und das Unternehmen in den Folgejahren Tunnel- und Kuppelzelte entwickelten, behielten Firstzelte immer ihren festen Platz.

Aus dem Keb entwickelte sich das Ur-Anaris, das von Mitte der 80er bis 90er im Sortiment war und Namensgeber des aktuellen Modells ist. Anfang der 2000er Jahre kam das Firstzelt Muddus mit unserem Zip-System, das wir immer noch im Gruppenzelt Stalon XL verwenden, auf den Markt. Ebenso wurde das Rajd entwickelt, ein Singlewall-Wetterschutz in Firstbauweise aus Kerlon 1200, das mit Wanderstöcken aufzustellen war. „Sowohl das Muddus als auch das Rajd wurden aus großartigen Ideen entwickelt“, erzählt Bo, „ diese wurden aber nicht vollständig umgesetzt. Das Muddus war sehr geräumig. Durch den modularen Aufbau konnte man aus der Seitenwand ein Vordach machen, eine Art luftiges „Super-Tarp“, das an unser dreiseitiges Wetterschutz-Muddus erinnerte. Das Rajd war in der Tat sehr leicht, die einwandige Konstruktion hatte jedoch Nachteile.“

Dieses erste Muddus war ein einfacher Wetterschutz ohne Boden mit einem Dach und drei Seiten, das Mitte der 80er bis Anfang der 90er im Sortiment war. „Es war unsere Version des schwedischen „gapskjul“, jedoch mit einer Frontseite aus Mesh-Material. Es war perfekt für Touren im Sommer und Herbst und man fühlte sich darin unglaublich nah an der Natur.“ Dieses Muddus und unsere Tarps, die seit Mitte der 80er im Sortiment sind, führten zu unseren 2012 vorgestellten Mesh Ridge und Mesh Box Sheltern, sowie zum Tarp 5 und Mesh Tent 1, die 2016 bzw. 2018 ins Sortiment kamen. Die Einfachheit, das geringe Gewicht und die Luftigkeit dieser Unterstände haben sehr zu dem Projekt beigetragen, aus dem 2020 das Anaris entstand.

„Wir haben alles, was wir über den Bau großartiger Zelte gelernt haben, in unser neues Anaris gesteckt“, sagt CEO Petra Hilleberg. „Nach dem Erfolg unserer Yellow Label-Modelle erkannten wir, dass ein Yellow Label-Firstzelt die ideale Ergänzung wäre.“ Wir begannen mit dem leicht aufbaubaren und geräumigen Design des Keb/Anaris und kombinierten es mit der einfachen Aufbauweise des Rajd mit Wanderstöcken sowie der Luftigkeit der Tarp 5/Mesh Tent 1-Kombination. Wir haben sowohl Elemente aus dem Muddus Windschutz, als auch dem Muddus Firstzelt entlehnt, um das naturnahe Gefühl des ersten Muddus mit dem „Super-Tarp“ des Muddus Firstzeltes zu vereinen. „Du kannst die Apsiden und die Seitenwände des Anaris Außenzeltes aufrollen, um die Belüftung perfekt zu regulieren“, sagt Petra. „Dies ist sowohl mit dem gesamten Zelt, als auch mit dem Außenzelt allein möglich.“

Am wichtigsten ist jedoch, dass das Anaris ein echtes Hilleberg ist. „Wir haben einen Standard für Qualität, Strapazierfähigkeit und Komfort, bei dem wir keine Kompromisse eingehen“, sagt Bo, „egal bei welchem Zelttyp. Hilleberg ist bekannt für seine Tunnelzelte, besonders das Keron, und seine Kuppelzelte. Aber wir haben auch viel Erfahrung mit Firstzelten. Sie sind seit jeher ein Teil von Hilleberg.“

schließen

Wir haben zwar unsere Wurzeln im Bau von Ganzjahreszelten, wissen aber schon lange, dass so einige sich ein noch leichteres Zelt wünschen und dabei bewusst auf den Komfort und die Robustheit eines Ganzjahreszelts verzichten würden. In unseren Augen sind jedoch die marktüblichen klassischen “3-Saisonzelte” doch eher “Sommerzelte”, was z.T. daran liegt, dass diese drei Jahreszeiten - Frühling, Sommer, Herbst – je nach Region sehr unterschiedlich sind (man denke nur mal an Nordschweden oder Australien).

Im Jahr 2010 starteten wir das Projekt, das 2 Jahre später unserer Yellow Label Kategorie werden würde. Wir wollten kein typisches “3-Saisonzelt” entwickeln, sondern ein leichteres Zelt, das in geschütztem Terrain, unabhängig der geografischen Lage, alle Wetterlaunen der wärmeren, schneefreien Monate gut funktioniert.

Da wir ein niedrigeres Gewicht anvisierten, ohne ein Zuviel an Robustheit zu opfern, experimentierten wir mit einer Vielzahl von Lösungen. Zunächst platzierten wir das Gestänge ans Innenzelt, das aber noch immer mit dem Außenzelt verbunden war. Nachdem diese Modelle reihenweise regelrecht durch die Windmaschinentests flogen, kehrten wir zu unserem altbewährten System von außenliegenden Gestänge und gekoppelten, aber trennbaren Innen- und Außenzelt zurück. Dass dies die richtige Entscheidung war, sahen wir ein, als diese Lösung viel besser standhielt.

Dabei stellte sich auch heraus, dass die Gewichtsersparnis beim Einsatz von Gestänge mit einem geringeren Durchmesser als den 9mm, die wir in unseren Ganzjahreszelte der Red Label Kategorie verwenden, gering war. Dagegen war der Stabilitäts- und Stärkeverlust erheblich. Und so landeten wieder wir bei unserer bewährten Lösung, dem 9mm-DAC-NSL-Gestänge.

Sowohl die Innen- als auch Außenzeltgewebe tauschten wir durch leichtere Varianten aus. Als Außenzeltmaterial entwickelten wir das Kerlon 1000. Dass die Ansprüche bei schneefreien, milderem Wetter deutlich geringer ausfallen würden, als bei einem Zelt für den Allwettereinsatz, war offensichtlich, wir fanden es aber trotzdem wichtig, genug Reserven für Wolkenbrüche und Windböen bereitzuhalten. So strotz unser Kerlon 1000 mit einer Reißfestigkeit über 8kg.

Ein weiterer Weg Gewicht einzusparen ohne dabei an Festigkeit einzubüßen war die Belüftung direkt in die Konstruktion einzubinden. Statt der ins Gewicht fallenden Ventilationsöffnungen sorgen beim Enan die integrierten Netzeinsätze und bei den Modellen Anjan, Anjan GT, Rogen und Niak der höhere Bodenabstand der Außenzelte für eine kontinuierliche Luftzirkulation.

Das Ergebnis ist eine Modellreihe, die sich an Nutzer richtet, die sich in den schneefreien Monaten unterhalb der Baumgrenze in geschützterem Gelände bewegen und ein leichtes Zelt möchten, aber keinesfalls auf Sicherheitsreserven für Wetterumschwünge verzichten wollen. Den Leitfaden zur Auswahl des richtigen Zelts gibt es auf der Seite “Die Wahl des richtigen Hillebergzeltes”.

Wir haben zwar unsere Wurzeln im Bau von Ganzjahreszelten, wissen aber schon lange, dass so einige sich ein noch leichteres Zelt wünschen und dabei bewusst auf den Komfort und die Robustheit eines Ganzjahreszelts verzichten würden. In unseren Augen sind jedoch die marktüblichen klassischen “3-Saisonzelte” doch eher “Sommerzelte”, was z.T. daran liegt, dass diese drei Jahreszeiten - Frühling, Sommer, Herbst – je nach Region sehr unterschiedlich sind (man denke nur mal an Nordschweden oder Australien).

Im Jahr 2010 starteten wir das Projekt, das 2 Jahre später unserer Yellow Label Kategorie werden würde. Wir wollten kein typisches “3-Saisonzelt” entwickeln, sondern ein leichteres Zelt, das in geschütztem Terrain, unabhängig der geografischen Lage, alle Wetterlaunen der wärmeren, schneefreien Monate gut funktioniert.

Da wir ein niedrigeres Gewicht anvisierten, ohne ein Zuviel an Robustheit zu opfern, experimentierten wir mit einer Vielzahl von Lösungen. Zunächst platzierten wir das Gestänge ans Innenzelt, das aber noch immer mit dem Außenzelt verbunden war. Nachdem diese Modelle reihenweise regelrecht durch die Windmaschinentests flogen, kehrten wir zu unserem altbewährten System von außenliegenden Gestänge und gekoppelten, aber trennbaren Innen- und Außenzelt zurück. Dass dies die richtige Entscheidung war, sahen wir ein, als diese Lösung viel besser standhielt.

Dabei stellte sich auch heraus, dass die Gewichtsersparnis beim Einsatz von Gestänge mit einem geringeren Durchmesser als den 9mm, die wir in unseren Ganzjahreszelte der Red Label Kategorie verwenden, gering war. Dagegen war der Stabilitäts- und Stärkeverlust erheblich. Und so landeten wieder wir bei unserer bewährten Lösung, dem 9mm-DAC-NSL-Gestänge.

Sowohl die Innen- als auch Außenzeltgewebe tauschten wir durch leichtere Varianten aus. Als Außenzeltmaterial entwickelten wir das Kerlon 1000. Dass die Ansprüche bei schneefreien, milderem Wetter deutlich geringer ausfallen würden, als bei einem Zelt für den Allwettereinsatz, war offensichtlich, wir fanden es aber trotzdem wichtig, genug Reserven für Wolkenbrüche und Windböen bereitzuhalten. So strotz unser Kerlon 1000 mit einer Reißfestigkeit über 8kg.

Ein weiterer Weg Gewicht einzusparen ohne dabei an Festigkeit einzubüßen war die Belüftung direkt in die Konstruktion einzubinden. Statt der ins Gewicht fallenden Ventilationsöffnungen sorgen beim Enan die integrierten Netzeinsätze und bei den Modellen Anjan, Anjan GT, Rogen und Niak der höhere Bodenabstand der Außenzelte für eine kontinuierliche Luftzirkulation.

Das Ergebnis ist eine Modellreihe, die sich an Nutzer richtet, die sich in den schneefreien Monaten unterhalb der Baumgrenze in geschützterem Gelände bewegen und ein leichtes Zelt möchten, aber keinesfalls auf Sicherheitsreserven für Wetterumschwünge verzichten wollen. Den Leitfaden zur Auswahl des richtigen Zelts gibt es auf der Seite “Die Wahl des richtigen Hillebergzeltes”.

schließen
  • Die sehr leichte aber robuste Firstkonstruktion mit Kerlon 1000 Außenzeltgewebe kann mit Wanderstöcken oder durch Abspannen der Firstenden aufgebaut werden.
  • 3-Saison-Konstruktion: Die Belüftung ist im Design integriert und die Netzbereiche sind nicht bedeckt.
  • Das Anaris hat viel Platz für zwei und ist eine Luxusvilla für eine Person.
  • Gekoppeltes Innen- und Außenzelt beschleunigen den Aufbau.
  • Die 2 Apsiden mit ihren Eingängen können je nach Wind variabel als Eingang oder Stauraum genutzt werden.
  • Die optionale Zeltunterlage deckt die Fläche des Innenzeltes ab, nicht die der Apsis. Sie wird direkt in das Zelt eingehakt und muss zum Abbau nicht entfernt werden.
  • Außen- und Innenzelt können separat aufgestellt werden. Bei alleiniger Nutzung des Innenzeltes werden die Abspannleinen, die zwischen Außen- und Innenzeltwänden befestigt sind, benötigt.
Anaris 3D rendering.

Bodenwanne

x

Bodenwanne

Die hochgezogene Bodenwanne schützt vor Feuchtigkeit im Zelt.

Innenzelteingang

x

Innenzelteingang

Die Innenzelttüren und angrenzenden Wände sind für stetige Belüftung aus Mesh.

Steile Kopf- und Fußenden

x

Steile Kopf- und Fußenden

Steile Kopf- und Fußenden bieten zusätzlichen Platz beim Schlafen.

Rollbare Apsiden

x

Rollbare Apsiden

Zur zusätzlichen Belüftung durch die Meshtüren des Innenzeltes an heißen Tagen können beide Seiten der Apsiden komplett eingerollt werden.

Abspannleinen

x

Abspannleinen

Die Abspannleinen an den Firstenden bieten zusätzliche Stabilität und Abspannmöglichkeiten.

Rollbare Aussenzelt

x

Rollbare Aussenzelt

Die Außenzeltwände können für individuelle Belüftungsoptionen separat eingerollt werden.

Klicke auf den oberen Link um mehr über das Anaris zu erfahren.

schließen
Scandinavian Outdoor Group

Die Scandinavian Outdoor Group (SOG) kührte das Anaris auf der OutDoor-Messe in München mit ihren Ausrüstungs-Preis. „Die Jury kennt kein anderes Zelt dieser Gewichtsklasse, das so viel Platz, so robuste Materialien und vergleichbaren Wetterschutz bietet.“

GearJunkie • Best in Show

Auf der Outdoor Retailer in Denver, Colorado, wurde das Anaris von GearJunkie mit der Auszeichnung Best in Show geehrt. „Wir waren von seiner Vielseitigkeit beeindruckt. Es ist geräumig, hat große Apsiden und die Möglichkeit es von einer „luftigen Veranda“ zum uneinnehmbaren Bunker zu verwandeln. Ein Zelt für Minimalisten, das für die Ewigkeit gebaut wurde.“

schließen

Hilleberg Anaris Aufbauvideo

Das Anaris Aufbauvideo zeigt die Vielseitigkeit des Anaris, einem sehr leichten Zwei-Personen-Firstzelt aus der Yellow Label Serie, in seiner ganzen Tiefe. Unglaublich geräumig und luftig ist es eine großartige Wahl für Rucksacktouren und andere Abenteuer während der schneefreien Zeit. Es ist aber dennoch leicht genug für Alleinreisende, die ein Extra an Wohnkomfort suchen. Das Anaris kann mit Wanderstöcken oder durch das abspannen an den Firstenden aufgebaut werden und bietet somit unzählige Möglichkeiten der Anpassung an warme Wetterbedingungen. Beide Apsiden können eingerollt, oder auch beide Außenwände entweder übereinander geschlagen oder vollständig nach oben zusammengerollt werden. Das Innenzelt alleine dient bei warmen, trockenen Wetter als Moskitoschutz, sowie das Außenzelt alleine als ein vielseitiges „Supertarp“. Erfahre mehr über das Anaris unter https://hilleberg.com/Anaris Aufbau mit Wanderstöcken — 2:19 Aufhängung — 5:13 Anwendung des Anaris – 6:54 Tipps für nasses Wetter – 7:40 Anpassungsmöglichkeiten — 8:57 Außenzelt — 10:59 Innenzelt — 11:49 Zeltunterlage – 13:23 Abbau des Anaris — 14:13 Erfahre mehr über Zelte, Tarps und Wetterschutzlösungen von Hilleberg unter: Website - http://hilleberg.com Facebook - https://facebook.com/HillebergTheTentmaker Instagram - https://instagram.com/hilleberg_the_tentmaker Twitter - https://twitter.com/hilleberg Bildnachweis: 0:22 – Jon Dykes/Hilleberg Team 0:58 – Joel Westlin/Hilleberg Team 1:57 – Robin Johansson/Hilleberg Team 15:50 – Robin Johansson/Hilleberg Team 15:56 – Jon Dykes/Hilleberg Team 16:03 – Joel Westlin/Hilleberg Team

schließen

Jedes Hillebergzelt wird mit allen notwendigen Heringen, Abspannleinen und Stangen ausgerüstet. Aber es ist nicht ungewöhnlich, dass man manche Teile komplettieren muss, oder dass man sein Zelt für gewisse Touren speziell vorbereiten oder aufrüsten möchte: mit Reserveteilen wie Leinenspannern, Abspannleinen oder Stangenhaltern für den separaten, alleinigen Aufbau des Innenzeltes. Gewisse Bodenbedingungen oder Jahreszeiten können Spezialheringe oder ein doppeltes Gestänge erfordern. Zeltunterlagen schonen den Zeltboden und verringern die Kondensation, und einige zusätzliche Meter Abspannleine sind immer gut zu gebrauchen.

Anaris Zeltunterlage

Anaris Zeltunterlage

$65

Unsere robuste Zeltunterlage schützt den Zeltboden vor Abrieb. Diese Zeltunterlage deckt nur die Fläche unter dem Innenzelt des Anaris ab. • Gewicht: 290 g/10 oz

Y-Peg ULs

Y-Peg UL

Y-Peg UL

$40

Jedes Zelt wird mit einer ausreichenden Anzahl an Heringen bestückt. Es ist aber immer empfehlenswert, es bei längeren Touren mit unterschiedlichen Reserve-Heringen auszustatten. Unser leichtester Hering! Der neue Y-Peg UL aus gehärtetem Aluminium mit Y-Querschnitt ist die kleinere Variante des Y-Peg. Zwar nicht ganz so robust wie sein größerer Bruder, überzeugt er dennoch mit starkem Durchdringungsvermögen und guter Bodenhaftung. Die goldfarbene Eloxierung macht den Y-Peg UL leicht erkennbar, und dank der angebrachten Schlaufe lässt er sich einfach entfernen. • 15 cm • 9.6 g • 10 Stück pro Packung •

Trekkingstöcke

Y-Peg UL

Die von unserem Partner und Lieferanten DAC hergestellten Stöcke eignen sich perfekt für Wanderungen und passen wie angegossen zum Anaris, den Tarps, dem Mesh Tent 1, der Mesh Box und dem Mesh Ridge. Die Stöcke sind aus strapazierfähigem TH72M-Alu gefertigt, haben eine Nutzlänge von 90 bis 145 cm und können auf 65 cm zusammengeschoben werden. Die Justierung erfolgt durch einfach bedienbare und zuverlässige Klemmverschlüsse. Weit ausgezogen sind sie ideal fürs Anaris, Tarp 10 oder die Vorderseite des Tarp 5 oder Mesh Tent 1. Vollständig zusammengeschoben eignen sie sich für die Rückseite des Tarp 5 und Mesh Tent 1. Die Stöcke werden mit optionalen Gummiaufsätzen für den Einsatz im felsigen Gelände geliefert.

• 240 g/8.5 oz •

Trekkingstöcke (2 Stück)

$160

Trekking pole rubber tip (individual)

$1.50

Trekking pole replacement basket (individual)

$2

Snowbasket for trekking pole (pair)

$6

Packsäcke für Zelte und Zubehör

Unsere Packsäcke werden für Gestänge, Heringe und natürlich Zelte produziert. Sie sind aber auch ideale Packsäcke für dein Equipment. So passen zum Beispiel in die Häringssäcke deine Toilettenartikel oder andere Kleinigkeiten, wobei die größeren „Zeltsäcke“ ideal für die Aufbewahrung von Ersatzkleidung, Kochausrüstung, Essen oder ähnlichem sind.

Unsere Häringssäcke werden nur in schwarz und in unserem stabilen XP-Gewebe angeboten. Gestängesäcke sind in der Standartversion in grün und rot, in der XP-Version in schwarz erhältlich. Die Zeltsäcke sind in Standart und XP-Gewebe, sowie in fünf Größen und jeweils in drei Farben: grün, rot und sand erhältlich. Alle Zeltpacksäcke haben einen runden, flachen Boden. Die XP-Versionen verfügen zusätzlich über einen eingenähten Tragegriff.

Packsäcke

58 x 17 cm Zeltpacksäcke

$20

XP Packsäcke

Packsäcke für Heringe XP

$6

58 x 17 cm Zeltpacksäcke XP

$21

Abspannleinen & Leinenspanner

Unsere 2 und 3mm rot/weißen Abspannleinen sind stabil, leicht und gut sichtbar. Bei der Interwrap-Konstruktion wird eine extrem starke Vectranschnur längs mit Polyester verwoben, wodurch die Leinen besonders griffig, kaum dehnbar und wasserabweisend werden, sich angenehm weich anfühlen und eine hohe UV-Resistenz sowie eine beeindruckende Reißfestigkeit von 60 kg bzw. 80 kg aufweisen. • 2 mm/3mm x 25 m • 53 g/133 g •

Die speziell geformten und sehr zuverlässigen Leinenspanner gehören zur Standardausrüstung unserer Zelte und sind auch separat erhältlich. Sie halten die Leinen sicher gespannt und sind selbst mit dicken Handschuhen leicht zu bedienen. • in 2mm oder 3mm, passend zu unseren Abspannleinen • 10 Stück pro Packung •

Wir statten unsere Zelte üblicherweise mit 3mm-Abspannleinen samt passenden Leinenspannern aus. Eine Ausnahme bilden die Modelle der Yellow Label Kategorie: Hier sind es 2mm-Abspannleinen samt passenden Leinenspannern.

Abspannleine

$33

Leinenspanner

$15

schließen