Your cart is empty.
Update Cart
Checkout
Cart
Order Total:
-
Keron 4

1

Update
top

Kundenmeinungen

Wir freuen uns immer, wenn Hilleberg-Nutzer aus der ganzen Welt uns von ihren Erfahrungen und Abenteuern erzählen. Hier findest du eine kleine Auswahl davon. Schreib uns, und erzähle uns allen deine Geschichte.


Mein Vater, mein Bruder und ich haben gerade sieben Nächte auf einer selbst organisierten Braunbärenjagd auf Kodiak Island in meinem neuen Kaitum 4 verbracht.
Unsere Unterkunft war perfekt für uns drei und unsere ganze Ausrüstung, die vor dem Regen schützen mussten. Es hat fast jeden Nachmittag und Abend geregnet. Wir hatten das Glück, dass wir keinen besonders starken Regen oder Wind hatten, für den die Insel bekannt ist, aber dem nassen Boden und dem anhaltenden Niederschlag konnten wir nicht entkommen. Das Zelt funktionierte einwandfrei und wir hatten kein Kondensationsproblem, da wir die geschützten Lüfter trotz des Regens geöffnet bleiben konnten. Am vierten Tag der Jagd erlegten wir ein ausgewachsenes Wildschwein und verbrachten die nächsten Tage damit, unsere Sachen zu packen und auf unsere Rückfahrt in die Zivilisation zu warten.
Vielen Dank dafür, dass ihr so ein großartiges Produkt entwickelt habt.
Evan Petkash


Ich besitze mein Nammatj 3 GT seit 30 Jahren und habe es sowohl in Europa als auch in Australien verwendet. Mein persönliches Fazit ist, dass dieses Zelt in Bezug auf Design, Materialauswahl und Verarbeitung unübertroffen ist. Ich genieße jede Nacht, die ich in diesem Zelt verbringen kann. Man merkt ganz deutlich, dass die Designer erfahrene Zelter sind, die genau wissen, was ein gutes Design ausmacht. Auch die Materialien und die Verarbeitung haben sich bestens bewährt.
Als ich das Zelt kürzlich zur Reparatur an Hilleberg schickte, wurde dies sehr professionell und zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt.
Wie viele billige Zelte hätte ich benutzt und wie viel Frust und Geld hätte das gekostet, wenn ich mich nicht schon vor langer Zeit für mein Hilleberg-Zelt entschieden hätte?
Vielen Dank, Hilleberg. Bitte macht weiter so und ändert bitte nichts an eurer Philosophie.
Peter Zauner
Sydney, Australien


Liebes Hilleberg-Team und liebe Outdoor-Fans,
im vergangenen Sommer starteten wir unsere Ferien in Norwegen und wanderten in die Hardangervidda hinauf. Zuvor hat es nur geregnet und deshalb war der Boden sehr sumpfig, dennoch konnten wir mit unserem Hilleberg Zelt (ein Nallo von 1980, welches wir von einem Freund ausleihen durften) jede Nacht im Trockenen schlafen. Teilweise mussten wir das Zelt sogar im Regen aufstellen, doch da es so einfach aufzubauen ist, hat auch dies funktioniert. Die Nächte in der Hardangervidda waren etwas Besonderes, denn es schien, an diesem Ort außer uns keine anderen Menschen zu geben – nur wir und unser Zelt in dieser riesigen Landschaft.
Nach unserer Wanderung in Norwegen fuhren wir mit dem Zug weiter in Richtung Schweden (dort mussten wir unsere Reise jedoch wetterbedingt etwas verändern) und mieteten ein Auto, um der Küste entlangzufahren. Dort war es schwieriger als erwartet, einen Ort finden, an dem wir das Zelt aufbauen durften, denn an vielen Orten herrscht Campingverbot.
Doch es gelang uns trotzdem, jeden Abend unser Zelt aufzubauen. In einer Nacht schliefen wir umgeben von wilden Hasen auf einer Wiese in der Nähe vom Strand. Einige Tage später fing es wieder an heftig zu regnen. Morgens wachten wir auf und unser Zelt stand in einer großen Pfütze. Doch im Zelt waren wir beide im Trockenen und spürten nichts von der Nässe draußen – das ist schon sehr beachtlich für ein fast 40 Jahre altes Zelt.
Daher empfehlen wir allen Wanderern und Outdoor-Fans die Hilleberg Zelte von ganzem Herzen. Sie wiegen sehr wenig und sind deshalb einfach zu tragen. Sie lassen sich auch extrem schnell aufbauen und halten im Regen und bei Wind stand.
Wir freuen uns schon darauf, wenn wir eines Tages auch unser eigenes Hilleberg Zelt besitzen und damit neue Abendteuer erleben dürfen.
Herzliche Grüße aus der Schweiz
Nerea & Mattia


Hallo Hilleberg,
ich hoffe, euch und eurem Team geht es gut da oben im Norden!
Nachdem wir acht Monate mit unserem Nammatj unterwegs waren, haben wir uns letzten Dezember wieder nach Süden aufgemacht.
Wir haben unsere Tour fast abgeschlossen und sind ehrlich gesagt sehr froh darüber, dieses überaus zuverlässige Zelt immer dabei zu haben.
Bitte lasst euer Team wissen, dass auch einfache Kunden wie wir und unsere Freunde die Arbeit, die ihr leistet, sehr schätzen!
Herzliche Grüße
Nic von Aesch & Jana Aeschlimann


Ich habe meine Fahrt im niederländischen Arnheim begonnen und bin von dort aus allein in einem Seekajak nach Spanien gepaddelt. Über 2000 Kilometer, hauptsächlich auf dem Atlantik, ohne Unterstützung von außen. Auf meinem YouTube-Kanal habe ich viele Stunden Videomaterial über die Tour veröffentlicht. Dabei zeige und spreche ich natürlich sehr viel über eure Zelte, denn ich bin wirklich begeistert von ihnen! Meiner Meinung nach ist das Unna das allerbeste Zelt für Langstrecken-Solopaddler. Ich liebe es wirklich.
Die Reise hat sich aus den unterschiedlichsten Gründen immer wieder verzögert, aber ich habe es dann schließlich doch geschafft! Ich erlebte einige wirklich schwere Stürme, während ich an abgelegenen, ungeschützten Stränden und auf kleinen Inseln zeltete, erlitt dabei aber nie auch nur den geringsten Schaden. Das Unna ist wirklich ein bemerkenswertes Zelt.
Herzliche Grüße
Jasper Boerma
YouTube: @kayasper6081


Das Keron ist ein unglaubliches Zelt, das ich intensiv getestet habe. Es hat dem widrigen Wetter bei der Elchjagd und beim Zelten in den Höhenlagen der Salt River Range, Wyoming Range, Wind River Range, Bighorn Mountain, Laramie Range, Bear Lodge und Sierra Madre bestens standgehalten. Ich habe es in Höhenlagen zwischen 2500 und 3350 Metern zu allen vier Jahreszeiten eingesetzt. Dort hat es Wind, Schnee und Kälte hervorragend überstanden und es gibt keinen Ausdruck, der meine Begeisterung für das, was ihr herstellt, wiedergeben könnte.
Vielen Dank
BDJ


Hallo Hilleberg!
Vergangenes Wochenende konnten wir bei einem schönen Ausflug unser Anaris zum ersten Mal ausprobieren. Fast kein Wind, Vollmond und am Morgen bei 6 Grad Celsius ein wunderbarer Sonnenaufgang. Das Zelt ist fantastisch! Es ist extrem leicht, perfekt durchdacht und sehr praktisch, wie immer bei Hilleberg. Es ist sehr einfach und schnell aufzubauen, erstaunlich geräumig zum Schlafen und Sitzen und bietet Platz für die Ausrüstung, ein echtes „Überraschungsei“. Es war „Liebe auf den ersten Blick“ und wir sind total begeistert. Ich würde das Zelt für den 3-Jahreszeiten-Einsatz in Norwegen empfehlen, vor allem, wenn man unter der Baumgrenze bleibt. Das ist genau das Richtige für uns. Ein herzliches Dankeschön an Natalia Fesenko, die das Zelt genäht hat. Die Art und Weise, wie es genäht und fertiggestellt wurde, sieht großartig aus.
Mein erstes Hilleberg-Zelt habe ich übrigens 1991 gekauft, ein Nammatj 2 EX, das ich viel benutzt habe und auch nach 32 Jahren noch gelegentlich verwende, sowohl in der Standardversion als auch in der Version mit der verlängerten Apside. Die Qualität ist unglaublich gut und ich habe viele tolle Erlebnisse mit diesem Zelt gehabt. Als wir mit den Kindern auf Reisen gingen, kauften wir 2002 ein Keron 3 GT. Vor kurzem habe ich dieses Zelt verkauft und habe auf ein Kaitum 3 GT umgesattelt. Ich liebe es wegen des großen Innenzelts, des niedrigen Gewichts im Verhältnis zu seiner Strapazierfähigkeit und der Möglichkeit, die Apsiden komplett wegzurollen. Seit 10 Jahren ist ein Akto das Solozelt meiner Wahl, wie beispielsweise für vier Wochen Ladak im Himalaya. Für meine Paddeltouren an der Küste kommt das Staika zum Einsatz. Das Anaris wird sicher die erste Wahl für Wanderungen von Mai/Juni bis Oktober werden, wenn wir nicht allzu hoch in den Bergen unterwegs sind.
Sobald wir unser Saitaris bekommen, werden wir sechs verschiedene Hilleberg-Zelte haben, alle für unterschiedliche Einsatzzwecke. Alle Zelte, die ich benutzt habe, sind von hervorragender Qualität und Funktionalität. Ich bin mir sicher, dass das Saitaris unser neuer Favorit auf Wintertouren in den Bergen mit einer Pulka werden wird.
Ich habe immer wieder andere bekannte Zeltmarken ausprobiert, habe diese Zelte aber nach kurzer Zeit wieder verkauft und bereut, dass ich mir nicht von Anfang an ein Hilleberg gekauft habe. Ich kann deshalb aus Erfahrung sprechen und sagen, dass ihr die besten Zelte der Welt herstellt. Den Preis finde ich angemessen, wenn ich bedenke, wie viel ich für mein Geld bekomme, und ihr produziert das Zelt in Europa. Auch das ist ein wichtiger Grund, sich für Hilleberg zu entscheiden. Mir gefällt das Video über die Produktionsstätte in Estland.
Ein großes Dankeschön für das, wofür ihr steht, und für den fantastischen Service, den ihr mir bietet!
Mit freundlichen Grüßen
Andreas


Liebes Hilleberg-Team,
vor ein paar Tagen ist mein Traum in Erfüllung gegangen – ich habe Island allein vom Mývatn über den Langjökull nach Thingvellir durchquert. Diese 500 km lange Durchquerung mit Skiern und Pulka war bisher meine anstrengendste und zugleich schönste Tour. Ich erinnere mich an die großen Eisflächen, an den Sternenhimmel mit seinen Polarlichtern und an die wütenden Stürme, die über mir tobten. Ich erinnere mich an die intensiven Augenblicke, an die Tränen der Verzweiflung und an die Jubelschreie ...
Auf dieser extremen Reise habe ich getanzt, geschrien und 500 km durch eine unvorstellbare Winterwelt zurückgelegt. Es ist schwierig, dieses unglaubliche Gefühl der Erfüllung in nur wenige Worte zu fassen. Ich genoss jeden Augenblick in vollen Zügen und versuchte, diese fantastische und doch so zerbrechliche Umgebung festzuhalten ...
Hilleberg unterstützte mich bei meinem Projekt mit einem Tarra. Dieses Zelt hat mir mehrmals das Leben gerettet, bei Schneestürmen oder Regenstürmen mit extrem heftigen Winden.
Herzlichen Dank für alles.
Mit freundlichen Grüßen
"Merci beaucoup"
 Gabriel Ferry


Ein Hallo, derzeit aus Peru!
Ich habe mein Nallo 2 seit 2009, als ich es für meine letzte Himalaya-Tour gekauft habe. Seitdem ist es immer meine erste Wahl, wenn ich weiß, dass ich mit anspruchsvollen Bedingungen zu rechnen habe. Das Zelt ist einfach großartig.
In den letzten drei Monaten bin ich durch Mittel- und Südamerika gereist. Die Tour ist fast vorbei und ich habe etwa 100 zusätzliche Nächte im Zelt verbracht.
Ich habe ein Bild meines derzeitigen Aufenthaltsortes mit dem Pazifischen Ozean im Hintergrund angehängt, nur um euch ein wenig neidisch zu machen.
Mit freundlichen Grüßen
Jim


Hallo Hilleberg,
im Dezember 2022 haben ich mit zwei Freunden eine Überquerung der Drakensberge in Südafrika gemacht. Eine unglaubliche Tour von 240 km in 12 Tagen mit 10500 Höhenmetern – eine harte, aber sehr lohnende Sache. Es war ein echtes Abenteuer mit wunderbaren Freunden, toller Ausrüstung und unvergleichlichen Ausblicken auf die Berge, wie dieses Foto eines wunderschönen Sonnenaufgangs zeigt. 
Mein Akto und das Nallo 3 meiner Freunde haben sich während der Reise hervorragend bewährt und boten ausgezeichneten Schutz bei den wechselnden Wetterbedingungen in den Bergen.
Wir möchten uns bei Hilleberg für die fantastischen Zelte, die Liebe zum Detail und das beruhigende Gefühl von Sicherheit während der Tour bedanken.
André Hayward, Danie Muller, Trish Muller


Hallo,
endlich konnten wir mit unserem Kaitum 4 GT losziehen. Das Zelt ist fantastisch. Ich habe es letztes Wochenende auf einer 18-Kilometer-Wanderung in Alaska mit gut 900 Höhenmetern dabeigehabt. Mein Rücken wusste dabei das geringe Gewicht sehr zu schätzen.
Es war sehr schnell und einfach aufzustellen. Unsere vierköpfige Familie mit Hund schlief trotz Regen, Wind und nur 2 °C sehr bequem.
Unsere Freunde in Alaska waren alle neugierig und haben die Qualitätsmerkmale dieses einzigartigen Zeltes schätzen gelernt. 
Mit freundlichen Grüßen
Michael


Hallo!
Wir haben unsere „White Ribbon“-Tour mit einem alten, geliehenen Kuppelzelt begonnen. Das Zelt war nicht besonders groß und das Innenzelt musste vor dem Außenzelt aufgebaut werden, was ziemlich umständlich war, da wir es täglich auf- und abbauen mussten. Deshalb spielten wir mit dem Gedanken uns ein neues Zelt zu kaufen. Aber erst als wir versuchten, das alte Zelt in einem Sturm aufzustellen und feststellten, dass sich das Zelt nach innen bog und drei von fünf Zeltstangen brachen, beschlossen wir, dass es Zeit für ein Neues war...
Am nächsten Tag wandten wir uns an Hilleberg, um ein neues Zelt zu kaufen. Der Kundenservice war perfekt und mit viel Glück und dem Wohlwollen der Bewohner von Valsjöbyn konnten wir noch am selben Tag unser neues Zelt in Empfang nehmen! Wir wollten ein größeres Zelt, das die Möglichkeit bietet, Außen- und Innenzelt gemeinsam aufzustellen. Aussserdem musste es so stabil sein, dass es auch rauen Witterungsverhältnissen gewachsen ist.
Wir haben uns ein Keron 4 GT gekauft. Vielleicht ein bisschen übertrieben für zwei Personen, aber wir haben es bisher noch kein einziges Mal bereut! Der zusätzliche Platz war so angenehm, besonders weil wir so lange unterwegs waren. Der zusätzliche Komfort machte einen enormen Unterschied. Wir konnten unsere gesamte Ausrüstung in der Apsis verstauen, in der wir eine Kuhle ausgehoben hatten, um darin stehen zu können. Dies hat uns das Anziehen und Verstauen der Ausrüstung am Morgen enorm erleichtert. Das Auf- und Abbauen des Zeltes war super einfach und konnte problemlos von einer Person alleine erledigt werden. Wir haben den Schlittensack benutzt, so dass wir nicht einmal die Zeltstangen komplett herausnehmen mussten. Das Zelt machte den Rest der Tour zu einem Kinderspiel und wir hätten nicht zufriedener damit sein können!
Sabina Claesson


Als UIAGM Bergführer und IPGA Expeditionspolarführer arbeite, führe und erkunde ich seit 1993 die Polarregionen. Ich habe 30 Jahre Expeditionserfahrung in der Arktis und Antarktis.
Mittlerweile habe ich mehr als 2,5 Jahre in Zelten in polarem Eis und Schnee gelebt und überlebt und dabei viele verschiedene Zelte getestet. Aber seitdem ich 2012 zum ersten Mal ein Hilleberg Keron 4GT in der Antarktis verwendet habe, möchte ich den „Rolls Royce“ unter den Polarzelten nicht mehr missen. Wenn man mehrere Tage und Nächte in einem Höhensturm am Mt. Vinson ausharren muss oder in einem brutalen katabatischen Sturm von über 100 km/h im windgepeitschten Queen Maud Land gefangen ist, weiß man, welchen Unterschied ein Hilleberg-Zelt macht. Ein Hilleberg Keron 4 GT ist eine Oase des Komforts und der Sicherheit in der lebensbedrohlichen Wildnis der Antarktis. Es lässt sich auch bei Sturm leicht alleine aufstellen. Man kann es sich darin richtig gemütlich einrichten und das Zelt zu einem kleinen, kuscheligen Plätzchen machen. Die Konstruktion, das Gewebe und die Komponenten sind ein Wunderwerk der Technik und „state of the art“. Es ist ein gutes Gefühl, mit einem Hilleberg auf eine Polarexpedition zu gehen, und es ist beruhigend zu wissen, dass das Zelt dich nicht im Stich lassen wird, solange du einen sicheren Platz zum Zelten findest.
Vielen Dank, Hilleberg, für die Leidenschaft, die Erfahrung und den Einsatz.
Dr. Christoph Höbenreich
Geograph, Forscher, UIAGM Bergführer, IPGA Expeditionspolarführer
Österreich


Wir, der „Zander-Clan“, bezeichnen uns auch als „Team Full Value“, weil wir bei unseren Familienabenteuern gerne mal die Tage bis in die Nacht hinein verlängern. Wie gut, dass wir immer ein schönes „Zuhause“ haben – ein Hilleberg-Zelt, in das wir uns verkriechen können.
Logan, 7, und Rowan, 5, waren schon auf unzähligen Fahrradtouren, Rucksacktouren, Wüsten- und Hochgebirgstouren, einschließlich Zelten im Schnee. Ihre Lieblingsbeschäftigungen sind das Herumspielen mit Wasser im Camp und das Abhängen im Zelt.
Mama und Papa lieben die Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit unseres Kaitum 4 („Big Red“), Anjan 2 und Niak 2. Laut Tim, dem Ausrüstungsfanatiker, erfüllt jedes Zelt aus unserem Repertoire einen bestimmten Zweck.
Einer unserer Lieblingstrips war eine zweiwöchige Tour von zu Hause in Summit County über 580 Kilometer nach Durango, CO. In einer magischen Nacht zelteten wir auf fast 4000 Metern Höhe am Imogene Pass. Das Zelt war fantastisch. Wir fühlten uns, als ob wir auf dem Mond zelten würden (siehe beigefügte Fotos).
Vielen Dank an Hilleberg für die Unterstützung bei diesen Abenteuern.


This website uses cookies. By using this website you consent to our use of these cookies.
Read more